Fitness-Coaching

- In dem breiten Sportangebot, das es gibt, ist es oft schwierig, den Sport zu finden, der einem nicht nur gut tut, sondern auch Spaß macht. Und wenn er dann noch zu einem passt, dann macht man ihn oft und gern. Was bedeutet es, wenn ein Sport zu mir passt? Jeder von uns hat ganz spezielle körperliche und mentale Voraussetzungen, die vielleicht eher das Laufen ermöglichen als das Boxen. Die Ausdauerfähigkeit, die Schnellkraftfähigkeit oder die Reaktionsfähigkeit, das Ballgefühl oder das Balancegefühl, die Geselligkeit oder das Alleinsein sollten die Wahl der Sportart bestimmen. Die Motivation Sport auszuüben, also der Spaß und das Leistungsbedürfnis, ist in den Alltagsbelastungen nicht leicht aufzubringen. Trägheit, Sinnlosigkeit oder Gesundheitsprobleme scheinen einen daran zu hindern. Und doch gibt es viele Beispiele dafür, dass es doch gehen kann. Wenn zum Beispiel ein Mann, der eine Herzkrankheit diagnostiziert bekam, gerade jetzt mit einem langsamen Lauftraining anfängt, um das Herz Schritt für Schritt zu regenerieren. Und es klappte.
- Aber da gibt immer noch den berühmt berüchtigten „Inneren Schweinehund“, dem man unterstellt, dass er alles andere will, als Sport zu treiben. Aber, was man oft nicht weiß ist, dass er auch bei denen vorhanden ist, die tagtäglich und sehr leistungsfähig Sport treiben. Auch die kennen Sätze wie: Ach, heute brauchst du nicht…! Oder: Das kannst du nicht, lass es sein. Morgen ist auch noch ein Tag. Oder: Die anderen sind alle jünger und besser. Wie er aber wirklich denkt, das verrät er Ihnen nur ganz leise.
- Wenn Sie Sprintermuskeln haben, ist schnelles Ausdauerlaufen für Sie nicht möglich. Dagegen springen Sie Ausdauerläufern auf 200m locker davon. Wenn Sie leichte Knochen haben und der Körperschwerpunkt relativ hoch liegt, sind Sie vielleicht ein super Schwimmer aber kein guter Kampfsportler. Sie werden nie gegen einen gewandten Kampfsportler bestehen können. Wenn Sie auf dem Rad einen Berg in 5 Minuten bezwingen wollen, aber es geht trotz allem Training nur in 8 Minuten, dann sollten Sie die Ansprüche im Kopf „überdenken“, denn genau dort wird die Fehleinschätzung geplant und erwartet. Konkurrenz und Eitelkeit sind schwierige Ratgeber. Der wahre Erfolg beginnt im Kopf, der abwägt zwischen dem was mental und körperlich möglich ist und dem, was nicht.

siehe auch: Rad-Experience